Direkt zum Inhalt

06/07/2020 | 07:00 CEST | Financial results

Sonova informiert über die aktuelle Geschäftsentwicklung und gibt Ausblick für 1H 2020/21

Stäfa (Schweiz), 6. Juli 2020 – Sonova Holding AG, ein führender Anbieter von Hörlösungen, informiert heute über die aktuelle Geschäftsentwicklung. Die graduelle Erholung des Marktes für Hörlösungen von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie verlief in den letzten Wochen schneller als erwartet. Nach einem Tiefstand von 35% im April 2020 gewann die Geschäftsentwicklung an Dynamik und erreichte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 bei konstanten Wechselkursen 59% des Vorjahresniveaus. Sonova erwartet im ersten Geschäftshalbjahr 2020/21 ein Umsatzniveau von etwa 65-75% gegenüber der Vorjahresperiode und beim bereinigten EBITA eine positive Marge im einstelligen Bereich, beides bei konstanten Wechselkursen. Wie in den Jahren zuvor ist geplant, weitere Initiativen zur Optimierung der Betriebsstrukturen beschleunigt voranzutreiben. Ziel dieser ist es, weiter in Wachstum investieren zu können und die Profitabilität zu sichern. Die Restrukturierungskosten für diese Massnahmen belaufen sich im Geschäftsjahr 2020/21 voraussichtlich auf CHF 40-60 Mio. Nach deren vollständigen Umsetzung erwartet Sonova jährliche Kosteneinsparungen von CHF 50-70 Mio.

Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, sagt: «Wir freuen uns über das derzeitige Tempo der Markterholung und unsere Erfolge beim Kostenmanagement. Dies zeigt deutlich, dass Sonova gut positioniert ist, die COVID-19-Krise erfolgreich zu meistern. Gleichzeitig haben wir uns entschlossen, die Massnahmen zur Optimierung unserer Betriebsstrukturen zu beschleunigen. Damit können wir unsere Wachstumsinitiati­ven im nach wie vor sehr attraktiven Markt für Hörlösungen weiter vorantreiben.»

 

Angesichts des sich rasch verändernden Geschäftsumfelds im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie informiert Sonova ausnahmsweise ausserhalb der üblichen Berichterstattung über die aktuelle Geschäftsentwicklung. Die teilweise Markterholung verlief in den letzten Wochen schneller als erwartet und wirkte sich positiv auf die Geschäftsaktivitäten aus. Die Umsatzentwicklung verbesserte sich Monat für Monat. Der Umsatz in Lokalwährungen erreichte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 insgesamt 59% des Niveaus der Vorjahresperiode. Gemessen am Vorjahr wurde die Erholung durch die Region Asien/Pazifik angeführt, mit einem Umsatz von rund 75% des Vorjahresniveaus, gefolgt von der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) mit fast 60%, USA mit etwa 55% und Amerika (ohne USA) nahe 50%. Bei der Kostenkontrolle erzielte Sonova weitere Fortschritte, welche im Verhältnis zum tieferen Umsatzniveau ein solides Ergebnis ermöglichen werden. Investitionen in neue Produkte wurden wie geplant fortgesetzt. Im Geschäftsjahr 2020/21 konnte die Liquidität der Gruppe durch die Ausgabe von Anleihen in Höhe von CHF 830 Mio. CHF und die Zahlung einer Dividende in Form von Aktien weiter gestärkt werden.

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und unter Berücksichtigung der bisherigen Ergebnisse im laufenden Geschäftsjahr erwartet Sonova im ersten Geschäftshalbjahr 2020/21 derzeit einen Umsatz von rund 65-75% des Vorjahresniveaus und beim bereinigten EBITA eine positive Marge im einstelligen Bereich, beides unter der Annahme konstanter Wechselkurse. Der aktuelle Ausblick nimmt für den Rest des Geschäftshalbjahres eine weitere allmählichen Markterholung an und beinhaltet keine erneute signifikante Verschärfung der behördlichen Ausgangsbeschränkungen in einer oder mehreren umsatzstarken Regionen. Obwohl die Geschwindigkeit der Erholung seit Jahresbeginn ermutigend ist, verdeutlicht der gegenwärtige Anstieg der Infektionen in mehreren Märkten die noch existierende Unsicherheit bezüglich der weiteren Entwicklung. Sonova ist daher weiterhin zurückhaltend bei der Einschätzung der Geschwindigkeit der Erholung im zweiten Geschäftshalbjahr 2020/21 sowie zu möglichen mittelfristigen Auswirkungen auf die Nachfrage, auch aufgrund des allgemeinen wirtschaftli­chen Umfelds.

 

Entsprechend seiner Strategie plant Sonova eine Beschleunigung von Initiativen zur Optimierung der Betriebsstrukturen mit dem Ziel, nicht kundennahe Funktionen im Bereich Administration, Produktion, Logistik und Back-Office zu optimieren. Ausserdem wird geplant, das Netzwerk audiologischer Fachgeschäfte zu straffen, indem Standorte zusammengelegt werden, um die Effizienz zu steigern und gleichzeitig den Umsatz zu sichern. Soweit als möglich erfolgt der Personalabbau über natürliche Fluktuation. Die F&E-Aktivitäten werden wie geplant fortgesetzt, um sicherzustellen, dass die Kadenz der Produkteinführungen in vollem Umfang aufrechterhalten werden kann.

 

Telefonkonferenz für Medienvertreter

Heute, am 6. Juli 2020 um 10:00 Uhr MEZ wird Sonova für Medienvertreter eine Telefonkonferenz zur heutigen Ankündigung abhalten.

 

Einwahlnummern für Telefonkonferenz:

+41 (0) 58 310 50 00 (Europa)

+44 (0) 207 107 06 13 (UK)

+1 (1) 631 570 56 13 (USA)

 

– Ende –