Direkt zum Inhalt

Der Gesellschaft dienen

Wir arbeiten ständig an Innovationen in der audiologischen Versorgung, verbessern den Zugang für Menschen in unterversorgten Gebieten und engagieren uns aktiv in unseren lokalen Gemeinschaften.

Der Gesellschaft dienen

Unsere ESG-Verpflichtungen

Steigerung der Verkaufszahlen von Hörgeräten in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen um 50% bis 2023/24 im Vergleich zu 2018/19.

Wir schulen und zertifizieren 250 audiologische Fachkräfte in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen durch das 12-monatige Programm der Swiss International Hearing Academy (SIHA) bis 2022.

Wir erhöhen die Zahl der Menschen, die von der Hear the World Foundation (HTWF) erreicht werden, jährlich um 10 % - mit Fokus auf Kinder mit Hörverlust in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

Initiativen und Programme

Der grundlegende Bedarf an Hörlösungen wird durch langfristige sozioökonomische Faktoren angetrieben. Die Zahl der Menschen auf unserem Planeten wird weiter zunehmen. Obwohl die Bevölkerung in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen voraussichtlich am stärksten wachsen wird, werden auch Länder mit hohem Einkommen und stabiler Bevölkerung mit einem wachsenden Anteil der älteren Bevölkerung konfrontiert sein, bei der ein Hörverlust zu befürchten ist. Diese Entwicklungen erhöhen die Nachfrage nach Hörversorgung: Es bleibt ein grosser ungedeckter Bedarf.

  • Innovative Hörlösungen

    Breites Produktportfolio: Es ist unser erklärtes Ziel, Menschen in aller Welt den Zugang zu technologisch fortschrittlichsten Hörlösungen und Services zu ermöglichen. Das umfassende und interdisziplinäre Know-how, das wir bei diesem Prozess erwerben, fliesst in all unsere Produkte mit ein. Es ermöglicht uns auch, eine grosse Bandbreite an Service- und Preiskategorien anzubieten, die auf individuelle Bedürfnisse und unterschiedliche Märkte sowohl in entwickelten Ländern als auch in Entwicklungsländern abgestimmt sind. Wir betreiben unsere Geschäfts über zahlreiche verschiedene Kanäle, was uns ermöglicht, immer mehr Menschen mit einer allumfassenden Versorgung zu erreichen, auch in Teilen der Welt, wo die Versorgung bisher schwierig war.

    Digitale Lösungsansätze: Sonova baut kontinuierlich die digitalen Technologien aus, die den Hörgeräteakustiker und den Kunden in Echtzeit in allen Phasen des Hörprozesses zusammenbringen. Von onlinebasierten Krankengeschichten und Kundensupport bis hin zur Fernanpassung und -optimierung unter realen Bedingungen bieten digital vernetzte Lösungen den Konsumenten ein höheres Mass an Kontrolle und Autonomie.

  • Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit

    Ausbau der Marktreichweite: Innovation betrifft nicht nur Produkte, sondern auch die Art, wie wir einen Markt bedienen, sowohl durch unsere Vertriebsgesellschaften als auch durch unser Netzwerk an audiologischen Fachgeschäften. Der Betrieb über zahlreiche Kanäle erhöht die Möglichkeit, in allen Märkten zu hören, auch in Teilen der Welt, in denen die Hörversorgung zu kurz gekommen ist. Unser Audiological Care-Geschäft stellt das zweitgrösste Filialnetz der Branche dar, mit einem klaren Weg zu weiterem Wachstum.

    Massgeschneiderte Lösungen: Wir entwickeln spezielle Produkte und Dienstleistungen für unterversorgte Märkte. Zum Beispiel, um die Bedürfnisse chinesischsprachiger Menschen mit Hörverlust besser nachvollziehen zu können, arbeiten wir mit Chinas grösstem Krankenhaus zusammen, dem Tongren Hospital in Peking. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine spezifische, an die Frequenzverstärkungskurve von Tonsprachen angepasste Verschreibungsformel. Also Hörgeräte, die für Millionen von Menschen in Asien die Sprachverständlichkeit erhöhen.

    Unterversorgte Märkte: Eine erschwingliche Hörversorgung ist immer noch eine Herausforderung für viele Menschen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen sowie für unterprivilegierte soziale Gruppen in Regionen mit hohem Einkommen. Sonova setzt sich dafür ein, die Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit der Hörversorgung zu verbessern, indem wir unsere Präsenz in unterversorgten Märkten ausbauen.

  • Ausbildung und Training von audiologischen Fachkräften

    In vielen Ländern fehlt es an geschultem Gesundheitspersonal, Bildungseinrichtungen und den notwendigen Daten, um die Bedürfnisse der Menschen mit Hörproblemen zu erfüllen. Diese Faktoren sowie der Mangel an audiologischen Fachkräften und Infrastruktur in vielen Ländern können die Bemühungen erschweren, den Anteil der Menschen, die eine Hörversorgung erhalten, zu erhöhen. Der Aufbau lokaler Kapazitäten auf der ganzen Welt und die Ausbildung von audiologischen Fachkräften nach den höchsten Standards ist für Sonova sehr wichtig.

  • Philanthropie

    Darüber hinaus unterstützen wir Menschen mit Hörverlust, die nur eingeschränkt Zugang zu einer entsprechenden Versorgung haben, durch die Hear the World Stiftung.