Direkt zum Inhalt

Mit Integrität handeln

Wir verhalten uns ethisch und wenden bei allem, was wir tun, die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards an.

Integrität

Unsere ESG-Verpflichtungen

Wir verbessern die Produktzuverlässigkeitsrate bei Hörgeräten (HI) und Cochlea-Implantaten (CI) um mehr als 20 % im Jahresvergleich.

Wir implementieren eine Sorgfaltspflicht zur Einhaltung der Menschenrechte (Human Rights Due Diligence, HRDD), die sich an internationalen Rahmenwerken orientiert, und schulen alle relevanten Mitarbeiter bis 2022.

Wir erreichen eine jährliche termingerechte Absolvierung der verpflichtenden Global-Compliance-Schulungen durch unsere Mitarbeiter von über 98%.

Wir richten bis 2021 einen digitalen Ethikausschuss ein.

  • Produktqualität, -sicherheit und -zuverlässigkeit

    Die Medizinprodukte von Sonova werden weltweit von Regierungsstellen, Gesundheitsbehörden und anderen Aufsichtsbehörden reguliert, die überprüfen, ob wir die geltenden Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften während des gesamten Lebenszyklus unserer Produkte einhalten. Wir bemühen uns um transparente, konstruktive und professionelle Beziehungen mit allen anwendbaren Regulierungsbehörden in Bezug auf Richtlinien, Produkteinreichung, Compliance und Produktleistung. Zu den Anforderungen, die wir erfüllen, gehören Designkontrollen, Marketinggenehmigungen, gute Herstellungspraktiken, Vigilanzsysteme, klinische Studien und andere relevante Produktvorschriften, Normen und normative Dokumente, die von diesen Behörden vorgegeben werden.

    Bei Advanced Bionics stehen die Sicherheit und das Hörerlebnis der Nutzer sowie die Zuverlässigkeit unserer Produkte an erster Stelle, und wir verpflichten uns zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Zuverlässigkeit. Details hierzu sind im jährlichen Global AB 2020 Reliability Report zu finden.

  • Verantwortungsvolle Lieferkette

    Lieferanten sind fester Bestandteil unserer Wertschöpfungskette: Ein Risiko für sie ist auch für unser Unternehmen und unsere Kunden ein Risiko. Sonova erwartet von seinen Lieferanten, dass sie sich der nachhaltigen Entwicklung genauso verpflichtet fühlen wie Sonova selbst.

    Die Lieferanten-Richtlinien (SGSP) der Sonova Gruppe beruhen auf einer Reihe von internationalen Standards, Kundenanforderungen und branchenspezifischen Merkmalen. Diese Richtlinien sind nicht verhandelbar, sondern die Grundvoraussetzung für den ersten Kontakt mit einem potenziellen Lieferanten. Sobald ein Lieferant als Partner von Sonova anerkannt wurde, sind die SGSP Bestandteil sämtlicher Entwicklungs- und Lieferverträge. Die SGSP verpflichten die Lieferanten, Systeme einzurichten und aufrechtzuerhalten, die Folgendes sicherstellen:

    • Ein gesundes und sicheres Arbeitsumfeld
    • Respektvolle und würdige Arbeitsbedingungen
    • Umweltfreundliche Produktionsprozesse
    • Rechtlich und ethisch einwandfreies Verhalten

    Die Lieferanten-Richtlinien verbieten die Verwendung von Konfliktmineralien für jegliche Produktlieferungen an Sonova. Seit 2007 hat Sonova ihre Lieferanten proaktiv gebeten, ihre Materialquellen zu überprüfen.

  • Menschenrechte und Arbeitsbedingungen

    Sonova respektiert und unterstützt die Menschenrechte. Diese Verpflichtung erstreckt sich über unsere weltweiten Aktivitäten und entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette. Sie spiegelt sich in unserem Verhaltenskodex und den Group Supplier Principles (SGSP) wider und ist in unserer Unternehmenskultur verwurzelt. Es ist für uns elementar, jeden Menschen mit Respekt und Fairness zu behandeln. Wir schätzen die vielfältigen Erfahrungen und Hintergründe von Menschen aus verschiedenen Ländern, Gesellschaftsschichten und mit unterschiedlichen Ausrichtungen.

    Sonova hat sich formell dazu verpflichtet, hohe Standards der Geschäftsethik und Integrität in Übereinstimmung mit dem Gesetz aufrechtzuerhalten sowie die Menschenrechte und Arbeitsbedingungen anzuerkennen, wie sie in internationalen Abkommen zum Schutz der Menschenrechte dargelegt sind.

    Als Zeichen dieses Engagements unterzeichnetet Sonova im Jahr 2016 den UN Global Compact und unterstützt somit die zehn Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Klima sowie Korruptionsprävention. Alle Mitarbeitenden der Sonova Gruppe und deren Geschäftspartner haben diese Prinzipen einzuhalten.

  • Geschäftsethik und Legal Compliance

    Der Verhaltenskodex von Sonova definiert allgemeine Grundsätze für ethisches Verhalten; er gilt für alle Mitarbeitenden der Sonova Gruppe, alle ihre Tochtergesellschaften und alle Auftragnehmer oder Lieferanten, während sie für die Sonova Gruppe tätig sind.

    Sonova verpflichtet sich zu hohen Integritätsstandards im Umgang mit ihren Geschäftspartnern und zur Einhaltung aller geltenden Anti-Korruptionsgesetze, einschliesslich des Schweizer Strafgesetzbuchs, des UK Bribery Act und des US Foreign Corrupt Practices Act.

    Die Weisung von Sonova zum Wettbewerbsrecht enthält die Grundprinzipien des fairen Wettbewerbs in der Geschäftstätigkeit. Alle Mitarbeitenden von Sonova weltweit müssen die darin dargelegten Grundsätze einhalten. 

  • Datenschutz und digitale Ethik

    Sonova schützt die Vertraulichkeit und Integrität der in ihrem Besitz befindlichen Daten, einschliesslich der Daten von Mitarbeitern, Kunden, Patienten und Geschäftspartnern mit technischen und organisatorischen Mitteln. Wir halten uns an die geltenden Datenschutzgesetze und -vorschriften. Wir verfolgen die Entwicklung der Datenschutzgesetze genau und beziehen deren Grundsätze in unsere Geschäftsprozesse und Produktgestaltung ein. Wir entwickeln unser Datenschutzprogramm ständig weiter, um den sich ändernden Anforderungen der digitalen Umgebung gerecht zu werden.

    Die Sicherung von Information ist für Sonova eine Priorität. Wir verpflichten uns, digitale und nicht-digitale Dateien, Aufzeichnungen und Informationen zu sichern, um unbefugten Zugriff, Änderungen und Verlust zu verhindern. IT- und Cybersicherheit wird durch Richtlinien unterstützt, die vom Vice President Corporate IT herausgegeben werden, der als Chief Information Officer (CIO) fungiert und direkt dem CFO der Gruppe untersteht. 

  • Corporate Governance

    Bei Sonova basiert die Unternehmensführung auf relevanten Standards und Praktiken und ist entsprechend strukturiert. Das Unternehmen erfüllt die gesetzlichen Pflichten gemäss dem Schweizerischen Obligationenrecht, der Richtlinie der SIX Swiss Exchange betreffend Informationen zur Corporate Governance sowie die im Schweizerischen Code of Best Practice for Corporate Governance definierten Standards. Informationen über den Verwaltungsrat, seine Gremien und die Geschäftsleitung sind im Vergütungsbericht und im Corporate-Governance-Teil des aktuellen Geschäftsberichts detailliert beschrieben.

  • Ethische Marketing- und Verkaufspraktiken

    Sonova hält sich in allen ihren Geschäftsbereichen an streng ethische Marketingpraktiken und unternimmt aktive Schritte, um unangemessene Praktiken oder falsche Behauptungen zu verhindern. Wir stellen sicher, dass unser Werbe-, Verpackungs- und Promotionsmaterial genaue, ausgewogene und nicht irreführende Informationen enthält. Diese Verpflichtung ist in unserem Verhaltenskodex der Gruppe festgelegt und wird in Richtlinien, Leitfäden und Standardarbeitsanweisungen, z.B. zum Claims Management, weiter verfeinert.

  • Steuern

    Sonova ist ein multinationales Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Der Hauptsitz befindet sich fast vollständig im Kanton Zürich, wo die Gruppe Produkte entwickelt, herstellt und vertreibt, die unter verschiedenen Marken vertrieben werden. Sonova ist in mehr als 100 Ländern tätig und besitzt in über 30 Ländern Vertriebsgesellschaften oder audiologische Service- und Retailnetzwerke. Mit dieser Geschäftsstruktur umfasst der Steuerbeitrag von Sonova verschiedene direkte und indirekte Steuern, Unternehmens- und Arbeitnehmersteuern sowie Zölle, die einen bedeutenden Beitrag an die Gesellschaften in aller Welt leisten.

    Sonova verpflichtet sich zu einem Höchstmass an Steuerkonformität und richtet ihre internationalen Warenströme nach allen geltenden Steuerbestimmungen aus. Der steuerliche Ansatz von Sonova entspricht sowohl dem Sinn als auch dem Wesen der lokalen Steuergesetze und -vorschriften, der Melde- und Ablagepflichten in allen Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, sowie der vollständigen Übereinstimmung mit den relevanten internationalen Standards.

  • Interessensvertretung

    Grundsätzlich gilt, dass Sonova keine Spenden an politische Parteien zulässt. Dieser Grundsatz ist in unserer globalen Anti-Korruptionsrichtlinie festgeschrieben. 

    Sonova beteiligt sich aktiv an Verbänden und externen Initiativen, um ihr Fachwissen zu teilen und höchste Qualitätsstandards für Hörgeräte und Cochlea-Implantate zu gewährleisten.

  • Tierschutz

    Als Herstellerin von Medizinprodukten wird Sonova von den Aufsichtsbehörden aufgefordert, die biologische Sicherheit jedes Produkts mit Körperkontakt durch die Einhaltung der internationalen Norm ISO 10993-1 nachzuweisen. Gemäss dieser Norm müssen Tierversuche bei der Beurteilung der biologischen Sicherheit berücksichtigt werden; in einigen Fällen lassen sie sich nicht ganz vermeiden. Sonova liefert auch Komponenten von Cochlea-Implantaten an Cochlea-Implantat-Forschungszentren und Universitäten, wo diese für die Grundlagenforschung, z.B. bezüglich Sicherheit, Machbarkeit oder Wirksamkeit neuer Technologien, an Tieren getestet werden. Sonova führt keine eigenen Tierversuche durch und arbeitet nur mit Dritten zusammen. Wir sind dem "Drei R"-Prinzip - Replacement, Reduction, Refinement - verpflichtet, um Tierversuche so weit wie möglich einzuschränken.