Direkt zum Inhalt

28/09/2020 | 07:00 CEST | Financial results

Sonova erhöht Ausblick aufgrund schnellerer Geschäftserholung und erwartet Rückkehr zum Wachstum im zweiten Halbjahr 2020/21

Stäfa (Schweiz), 28. September, 2020 – Sonova Holding AG, ein führender Anbieter von Hörlösungen, erhöht heute seinen Ausblick für das erste Halbjahr 2020/21. Seit der Information zur Geschäftsentwicklung vom 6. Juli 2020 haben Sonovas Geschäftsaktivitäten schneller als erwartet an Dynamik gewonnen. Die Erholung des globalen Marktes für Hörlösungen von den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie hat zu dieser Verbesserung beigetragen. Darüber hinaus zeigen die internen Wachstums- und Produktivitätsinitiativen der Gruppe zunehmend positive Wirkung. Demzufolge erwartet Sonova im ersten Geschäftshalbjahr 2020/21 jetzt ein Umsatzniveau bei konstanten Wechselkursen von rund 79% gegenüber der Vorjahresperiode und eine bereinigte EBITA-Marge von etwa 15% in Schweizer Franken für den gleichen Zeitraum. Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres erwartet die Gruppe eine Rückkehr zum Wachstum mit einem Anstieg von 4%-8% im Umsatz und von 20%-30% im bereinigten EBITA gegenüber der Vorjahresperiode, jeweils bei konstanten Wechselkursen.

Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, sagt: „In den vergangenen Monaten hat sich unser Geschäft über den Erwartungen entwickelt. Ermöglicht wurde dieses Ergebnis durch ein attraktives Produktportfolio, die erfolgreiche Umsetzung unserer Wachstums- und Produktivitätsinitiativen und durch die unterstützende Wirkung verbesserter Marktbedingungen. Diese Entwicklung verdanken wir dem hohen Engagement unserer Mitarbeitenden und der schnellen Reaktion der Gruppe auf die aktuellen Marktherausforderungen. In der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres erwarten wir unterstützt  durch die erfolgreiche Einführung unserer neuen Plattform Phonak Paradise eine Rückkehr zum positiven Wachstum. Gleichzeitig treiben wir die Optimierung unserer Betriebsstrukturen weiter voran und rechnen so für den Rest des Finanzjahres mit einer deutlichen Verbesserung der Profitabilität.”

 

Die Markterholung schreitet weiterhin schneller als erwartet voran und wirkt sich positiv auf die Geschäftsaktivitäten von Sonova aus. Obwohl der Gesamtmarkt für Hörgeräte in den letzten Wochen weiterhin etwas unter dem Vorjahresniveau lag, verzeichneten einige wichtige Märkte wieder ein positives Wachstum. Der Markt für Cochlea-Implantate erholte sich ebenfalls, wenn auch deutlich langsamer als der Markt für Hörgeräte, da in vielen Kliniken die Kapazitäten für chirurgische Eingriffe weiterhin reduziert bleiben. Für Sonova wurde die Erholung im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 weiterhin durch die Region Asien/Pazifik angeführt, mit einem Umsatzanstieg von rund 4% bei konstanten Wechselkursen. In den Regionen EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) und Amerika (ohne USA) bewegten sich die Verkäufe ungefähr auf dem Vorjahresniveau während der Umsatz in den Vereinigten Staaten knapp 10% tiefer als in der Vorjahresperiode ausfiel.

 

Unter Berücksichtigung des bisherigen Jahresverlaufs erhöht Sonova seine Prognose für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2020/21 und erwartet neu einen konsolidierten Umsatz von rund 79% des Vorjahresniveaus (bisherige Prognose: 65-75%) und beim bereinigten EBITA einen Rückgang um etwa 30%, jeweils bei konstanten Wechselkursen. Dies impliziert eine bereinigte EBITA-Marge in Schweizer Franken von ca. 15% (bisherige Prognose: einstellig bei konstanten Wechselkursen).

 

Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2020/21 erwartet die Gruppe ein Umsatzwachstum von 4%-8% und für den gleichen Zeitraum einen Anstieg des bereinigten EBITA von 20-30% gegenüber der Vorjahresperiode, beides bei konstanten Wechselkursen. Der aktuelle Ausblick geht von einer weiteren allmählichen Markterholung aus und beinhaltet keine Effekte einer möglichen erneuten signifikanten Verschärfung der behördlichen Ausgangsbeschränkungen. Obwohl die bisherige Geschwindigkeit der Erholung ermutigend ist, verdeutlicht der gegenwärtige Anstieg der Infektionsraten in mehreren Märkten die noch existierende Unsicherheit bezüglich der weiteren Entwicklung.

 

Für das Geschäftsjahr 2020/21 bedeutet dies, dass der Umsatz voraussichtlich 92%-94% des Vorjahresniveaus erreichen wird und der bereinigte EBITA in etwa auf Höhe des Vorjahres liegen wird, beides bei konstanten Wechselkursen. Als Folge der Aufwertung des Schweizer Frankens und unter Berücksichtigung der aktuellen Wechselkurse erwartet Sonova für das Geschäftsjahr 2020/21, dass das ausgewiesene Umsatzwachstum in Schweizer Franken um ca. 4 Prozentpunkte und der Anstieg beim bereinigten EBITA in Schweizer Franken um ca. 10 Prozentpunkte gemindert werden wird.

 

Telefonkonferenz für Investoren und Analysten

Heute, am 28. September 2020 um 08:30 Uhr MESZ wird Sonova für Investoren und Analysten eine Telefonkonferenz (in Englischer Sprache) zur heutigen Ankündigung durchführen. Teilnehmer werden gebeten, sich 10-15 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz einzuwählen.

 

Einwahlnummern für Telefonkonferenz:

+41 (0) 58 310 50 00 (Europa)

+44 (0) 207 107 06 13 (UK)

+1 (1) 631 570 56 13 (USA)

 

– Ende –