Direkt zum Inhalt
Woman with closed eyes sitting in front of the window

Wie man Tinnitus in den Griff bekommt

Bei Sonova möchten wir, dass jeder Mensch die Freude am Hören geniessen und ein Leben ohne Einschränkungen führen kann. Tinnitus betrifft Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Tinnitus kann störend sein und das Leben beeinträchtigen, aber es ist für Betroffene möglich, die Kontrolle zu übernehmen.1 Im Rahmen der Tinnitus Awareness Week (7.-13. Februar 2022) erklären wir, wie man eine Diagnose erhält und welche Möglichkeiten für die Handhabe von Tinnitus es gibt.

Was ist Tinnitus?

Tinnitus ist eines der häufigsten Hörprobleme. Er wird oft als ein Klingeln in den Ohren beschrieben, aber nicht jeder empfindet Tinnitus auf dieselbe Weise. Manche hören ein Summen, andere beschreiben ein Pfeifen, Zischen, Dröhnen, Kreischen oder sogar Zirpen. Tinnitus kann in nur einem Ohr, in beiden oder im Kopf auftreten. Von Tinnitus sind 10-15 % der erwachsenen Bevölkerung betroffen, und etwa 20 % der Menschen, die Tinnitus erleben, benötigen eine klinischen Behandlung.1,2

Gibt es verschiedene Arten von Tinnitus? 

Subjektiver Tinnitus ist am häufigsten, wobei hier niemand sonst das Geräusch hören kann. Objektiver Tinnitus, bei dem das Geräusch von anderen gehört werden kann, ist sehr selten.1,2 Tinnitus kann nach ein paar Tagen verschwinden, er kann aber auch anhaltend sein. 

Was verursacht Tinnitus?

Oft ist die Ursache von Tinnitus unbekannt. Es hat sich jedoch gezeigt, dass Tinnitus häufig mit einem gewissen Grad an Schwerhörigkeit, dem Alter und der Belastung durch laute Geräusche zusammenhängt.1 Schädigungen durch laute Geräusche können durch sicheres Hören vermieden werden.

Was sind die Auswirkungen von Tinnitus?

Für viele Menschen ist Tinnitus nur etwas lästig, aber er kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.2 Manche Menschen können sich nicht lange konzentrieren oder bekommen Schlafprobleme. Unbehandelt kann Tinnitus zu Angstzuständen, Stress und Depressionen führen3,4.

Welche Hilfe kann man in Anspruch nehmen?

Ein Hörgeräteakustiker wird den Schweregrad des Tinnitus und die Auswirkungen auf die Lebensqualität beurteilen, um gemeinsam mit dem Patienten und anderen Kollegen in einem multidisziplinären Team (z. B. mit HNO-Ärzten) zu besprechen, welche Art der Tinnitusbehandlung geeignet ist, um die Lebensqualität zu verbessern.

Wie wird Tinnitus behandelt?

Es gibt keine Heilung für Tinnitus, aber er kann behandelt werden5. Die Klangtherapie kann eine Linderung des Tinnitus bewirken6. Bei der Klangtherapie werden Hintergrundgeräusche eingesetzt, um die Aufmerksamkeit vom Tinnitus abzulenken, sodass eine Gewöhnung an das Geräusch eintritt. Auch eine persönliche Beratung durch Tinnitus-Experten kann den Betroffenen helfen, mit Tinnitus zu leben7.Sonova Audiological Care wendet beide Methoden als Teil eines ganzheitlichen Ansatzes zum Selbstmanagement von Tinnitus an. 

Welche Hilfsmittel gibt es für den Umgang mit Tinnitus?

Moderne Hörgeräte verfügen über eine eingebaute Funktion für die Klangtherapie, und ihre drahtlose Funktionalität ermöglicht das Streamen anderer Klänge, z. B. von Smartphone-Apps. Das kann dazu beitragen, Tinnitusgeräusche weniger wahrnehmbar zu machen.6 Das Im-Ohr-Hörgerät Lyric von Phonak bietet eine 24-Stunden-Verstärkung externer Klänge, selbst wenn der Träger schläft. Diese konstante Verstärkung kann Tinnitus-Patienten Erleichterung verschaffen und ihnen einen besseren Schlaf ermöglichen8,9.

1Tunkel, D. E., Bauer, C. A., Sun, G. H., Rosenfeld, R. M., Chandrasekhar, S. S., Cunningham Jr, E. R., ... & Whamond, E. J. (2014). Clinical practice guideline: tinnitus. Otolaryngology–Head and Neck Surgery, 151(2_suppl), S1-S40.

2 Cima, R. F. F., Mazurek, B., Haider, H., Kikidis, D., Lapira, A., Noreña, A., & Hoare, D. J. (2019). A multidisciplinary European guideline for tinnitus: diagnostics, assessment, and treatment. Hno, 67(1), 10-42.  

3Langguth B, Landgrebe M, Kleinjung T, Sand GP, Hajak G (2011) Tinnitus and depression. World J Biol Psychiatry 12(7):489–500

4Goebel G, Fichter M (2005) Psychiatrische Komorbidität bei Tinnitus. In: Tinnitus. Springer, Berlin Heidelberg, pp 137–150

5 McFerran, D. J., Stockdale, D., Holme, R., Large, C. H., & Baguley, D. M. (2019). Why is there no cure for tinnitus?. Frontiers in neuroscience, 13, 802.

6Sereda, M., Xia, J., El Refaie, A., Hall, D. A., & Hoare, D. J. (2018). Sound therapy (using amplification devices and/or sound generators) for tinnitus. Cochrane Database of Systematic Reviews, (12).8

7Jastreboff PJ, Jastreboff MM (2000) Tinnitus Retraining Therapy (TRT) as a method for treatment of tinnitus and hyperacusis patients. J Am Acad Audiol 11(3):162–177

8 Henry, J. A., & Manning, C. (2019). Clinical protocol to promote standardization of basic tinnitus services by audiologists. American Journal of Audiology, 28(1S), 152-161.  

9 Biggins, A., & Powers, D. (2021). Reducing tinnitus with hearing aids: Does Phonak Lyric™ offer a more effective option?, Phonak Field Study News. Retrieved from www.phonakpro.com/evidence, accessed February, 2022.