Direkt zum Inhalt

29/09/2021 | 07:00 CEST | Audiology

Sonova intensiviert ganzheitlichen Ansatz im Geschäftsbereich Audiological Care und erweitert Dienstleistungsportfolio

Stäfa (Schweiz), 29. September 2021 – Die Sonova Holding AG, ein führender Anbieter von Hörlösungen, erweitert ihr Dienstleistungsangebot im Bereich Audiological Care, um Kunden bei häufig vorkommenden, hörverlustbegleitenden gesundheitlichen Bedürfnissen zu unterstützen . Die Erweiterung umfasst Tinnitus-Versorgung, auditiv-kognitives Training sowie Einschätzung und Minderung des Sturzrisikos. Dieser Schritt unterstreicht Sonovas ganzheitlichen Ansatz im Bereich Audiological Care und bietet Menschen mit Hörverlust einen zusätzlichen Mehrwert.

„Es mehren sich die Belege dafür, dass ein unbehandelter Hörverlust psycho-soziale, physische und sozio-emotionale Folgen haben kann, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen“, erklärt Christophe Fond, Group Vice President Audiological Care bei Sonova. „Hörverlust geht häufig mit zusätzlichen Risikofaktoren und begleitenden gesundheitlichen Bedürfnissen einher, welche bei seiner Behandlung daher berücksichtigt werden sollten. Indem wir beim Hörverlust ganzheitlich ansetzen und unsere Dienstleistungen erweitern, können wir besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und ihnen helfen, im Alter gesund zu bleiben.“ 2,3

Mehr Möglichkeiten zum Selbst-Management bei der Tinnitus-Versorgung
10 bis 15% der erwachsenen Bevölkerung sind von Tinnitus betroffen und etwa 80 bis 90% der Tinnitus-Patienten haben eine behandlungsbedürftige Form von Hörverlust.4,5 Bis heute gibt es keine sofort und zu 100% wirksame Lösung zur Heilung von Tinnitus.6 Jene Ansätze haben sich bewährt, bei denen die Betroffenen lernen, Bewältigungsstrategien anzuwenden und das Ohrgeräusch ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend selbst zu managen. Sonova Audiological Care hat vor kurzem einen ganzheitlichen Ansatz für das Tinnitus-Management entwickelt, der auf der aktuellen klinischen Best Practice basiert.4

Innerhalb dieses ganzheitlichen Ansatzes wurde ein spezielles zweistufiges Schulungsprogramm für die Hörakustiker von Sonova eingeführt. In mehreren Gruppenunternehmen werden alle Hörakustiker im Geschäftsbereich Audiological Care in der grundlegenden Tinnitus-Versorgung geschult und ein Teil der Hörakustiker in unseren medizinischen Zentren erhält eine umfassende Schulung in fortgeschrittenen Methoden der Tinnitus-Beratung.


Digitales Angebot für auditiv-kognitives Training
Im Rahmen des erweiterten ganzheitlichen Leistungsportfolios führt Audiological Care auch das auditiv-kognitive Training (ACT) ein, eine Kombination aus Übungen, mit denen bestimmte kognitive Fähigkeiten trainiert werden, wie z.B. konzentrierte und geteilte Aufmerksamkeit, auditive Wahrnehmung, phonologisches Kurzzeitgedächtnis und Arbeitsgedächtnis. Das auditiv-kognitive Training wird ab Oktober 2021 an mehr als 40 Standorten in Österreich, Kanada und den Niederlanden für Kunden verfügbar sein. Das digitale Trainingsprogramm ist über private Mobilgeräte zugänglich und bietet den Nutzern die Möglichkeit, ihre kognitiven Fähigkeiten spielerisch zu verbessern.7

Präventive Strategien: Einschätzung und Minderung des Sturzrisikos
Schätzungen zufolge stürzt jede dritte Person, die älter als 65 ist, mindestens einmal pro Jahr.8 Diese Stürze können zu Knochen- oder Hüftbrüchen und Kopfverletzungen führen, die einen Krankenhausaufenthalt oder sogar langfristige gesundheitliche Folgeschäden nach sich ziehen können9,10. Jüngsten Untersuchungen zufolge geht ein Hörverlust mit einem bis zu dreimal höheren Sturzrisiko einher11,12. Daher möchte Sonova Audiological Care das Bewusstsein schärfen, über häufige Risikofaktoren (einschließlich Hörminderung) aufklären und über präventive Strategien wie Funktionsscreening, regelmäßige körperliche Aktivität und multimodales Training als Unterstützung für Gesundheit im Alter und zur Verringerung des Sturzrisikos informieren13.

Darüber hinaus führt Sonova im Geschäftsbereich Audiological Care eine Sturzrisikoeinschätzung ein, um die Kunden über ihre spezifischen Risikofaktoren für Stürze aufzuklären. Die Einschätzung wird mit am Körper getragenen Sensoren durchgeführt, die von einem Drittanbieter entwickelt wurden. Anhand der Ergebnisse können gegebenenfalls personalisierte Empfehlungen gegeben werden.

Über das Sturzrisiko informiert zu sein, ist besonders wichtig für Menschen über 65, da zwei oft mit dem Altern einhergehende Erkrankungen – Osteoporose und Hörverlust – lebensverändernde Auswirkungen haben können, die nicht selten zu Isolation und Verlust der Selbständigkeit führen. Trotzdem wird derzeit in Europa nur bei einem von drei Menschen über 65, die ein hohes Risiko für Osteoporose und Hörverlust haben, eine Diagnose gestellt. 14 Osteoporose wurde als potenziell signifikanter Risikofaktor für Hörverlust identifiziert, und wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das Risiko für einen Hörverlust bei Personen mit Osteoporose um 20% erhöht ist.15

Um diese Lücke in der Diagnostik zu schließen, ging Sonova Audiological Care eine innovative Kollaboration mit Amgen ein, einem der weltweit führenden Biotechnologieunternehmen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Amgen Europe: https://www.amgen.eu/amgen-media-release/featured-news/amgen-and-sonova-collaboration

Um das Bewusstsein weiter zu schärfen, wird AuditionSanté, Sonovas Marke für Audiological Care in Frankreich, sich in den Wochen vor dem Weltosteoporosetag (20. Oktober) an der Roadshow von Amgen France in drei großen französischen Städten (Paris, Marseille und Lille) beteiligen. Die Roadshow informiert live und über digitale Kanäle zu den Themen Osteoporose, Frakturrisiken und gesundes Altern und bietet interaktive Aktivitäten wie Tai-Chi-Übungen, Smoothies-Bikes und eine Hörecke. Das Programm der Roadshow ist hier verfügbar: https://www.toutsurosteoporose.fr/

– Ende –



Medienmitteilung (PDF)

Bild (JPG)