Medien - Sonova News Room

Praxisnahe Ausbildung für optimale Hörlösungen

 

Sonovas Trainingszentrum legt Wert auf Praxisnähe

Sonovas Trainingszentrum legt Wert auf Praxisnähe.

In China gibt es keine umfassende praxisnahe Ausbildung zum Hörakustiker. Ein neues Trainingszentrum von Sonova - das Global Hearing Institute - in Suzhou füllt diese Lücke mit Weiterbildungen. Bei den Kursangeboten für Hörakustiker geht es Sonova auch darum, einen neuen, kundenzentrierten Ansatz zu vermitteln.

Guang Yang blickt konzentriert auf das Ohr ihrer Kollegin und führt langsam ein feines Röhrchen hinein. Es ist ein Rollenspiel: Die Kollegin agiert als Kundin mit Hörverlust, bei der die sogenannte In-situ-Messanalyse durchgeführt wird. Das Verfahren misst die Lautstärke von Geräuschen und Klängen direkt vor dem Trommelfell – damit das Gerät optimal für den Kunden eingestellt werden kann. Die junge Angestellte aus einem nahegelegenen Hörgeräte-Fachgeschäft gehört zu 16 Teilnehmern eines zweitägigen Produkttrainings am neuen Ausbildungszentrum für Hörakustik von Sonova in Suzhou. Sie üben paarweise; Gemurmel erfüllt den Raum – und immer wieder ein leises Rauschen, das während der Messungen läuft.

China ist einer der Märkte mit dem weltweit grössten Potenzial für Hörgeräte. Doch eine umfassende praxisnahe Ausbildung zum Hörakustiker gibt es nicht. Sonova füllt mit dem Trainingszentrum diese Lücke. «Wir sind sehr gut ausgestattet und können viele praktische Übungen machen», schwärmt Training Manager Henry Dai. «Hier gibt es zum Beispiel einen schalldichten Raum für Hörtests sowie acht Stationen zum Lernen, wie Ohrpassstücke richtig bearbeitet werden», sagt Dai. Dann schaut er wieder den Kursteilnehmern über die Schulter und hilft ihnen, wenn nötig, mit ruhiger Hand beim Einführen der Röhrchen.

 

Die Weiterbildungsangebote kommen beim Fachpersonal gut an. Ein Workshop zur Versorgung von Kindern mit Hörlösungen war so schnell ausgebucht, dass wir gleich noch einen zweiten im Anschluss angeboten haben.

Bettina Turnbull, Leiterin des Sonova Global Hearing Institute

 

Die Weiterbildungsangebote kommen beim Fachpersonal gut an, sagt Bettina Turnbull, Leiterin des Zentrums seit der Eröffnung im Mai 2017. «Ein dreieinhalbtägiger Workshop zur Versorgung von Kindern mit Hörlösungen war so schnell ausgebucht, dass wir gleich noch einen zweiten im Anschluss angeboten haben.» Kursleiterin war eine Professorin aus Hongkong, die Teilnehmer kamen aus ganz China. «Wir haben auch Kinder eingeladen, damit die Kursteilnehmer das Gelernte sofort anwenden konnten», sagt Turnbull. Die Kurse enden nicht mit dem letzten Tag vor Ort: Die Teilnehmer bleiben via Chat mit den Ausbildern der Akademie in Kontakt und können Fragen stellen, die sich erst im Geschäftsalltag ergeben.

Turnbull hat viele Ideen für die Zukunft: In Partnerschaft mit der Nanjing School of Electronic und Optical Engineering soll es bald Zertifikatskurse für Fachpersonal geben. Universitäten könnten Summer Schools an der Sonova Hearing Academy durchführen. «Fortbildungen wird es regelmässig zu Themen wie Cochlea Implantate, Tinnitus oder Kinderversorgung geben», sagt Turnbull. «Aber wir werden auch markenbezogene Kurse anbieten, von Phonak, Unitron oder Advanced Bionics.»

 

Das neue Trainingszentrum von Sonova bietet praxisnahe Weiterbildung für Fachpersonal aus der gesamten Region Asien / Pazifik.

Das neue Trainingszentrum von Sonova bietet praxisnahe Weiterbildung für Fachpersonal aus der gesamten Region Asien / Pazifik.

Bei der Ausbildung von Hörakustikern geht es Sonova in Suzhou auch darum, einen neuen kundenzentrierten Ansatz zu vermitteln. «Dies ist weltweit etwas Einmaliges», sagt Turnbull. «Der Beratungs- und Verkaufsprozess wird nirgendwo sonst so praxisnah unterrichtet.» Ein gutes Beratungsgespräch muss etwa auch die Frage nach den Lebensgewohnheiten des Kunden enthalten, ob dieser Kinder hat oder was er gerne wieder tun würde, wenn er besser hören könnte. «Nur durch ausgiebige Gespräche kann der genaue Bedarf des Patienten erkannt und damit die optimale Hörlösung ausgewählt werden», erläutert Turnbull.

Dieselben Ziele verfolgt eine interaktive Online-Akademie für Hörakustik, die Sonova parallel aufbaut und die auch in China lanciert wird. Dafür wurde ein internationales Curriculum entwickelt – zunächst auf Chinesisch und Englisch. «Anhand von virtuellen Kunden mit medizinischer Vorgeschichte und spezifischen Hörbedürfnissen werden Teilnehmer dazu ausgebildet, Probleme zu analysieren und zu lösen», erklärt Turnbull. «Mit unseren beiden Ausbildungsangeboten wollen wir dazu beitragen, die Analyse der Hörprobleme zu perfektionieren, damit immer mehr Menschen professionell mit Hörlösungen versorgt werden können.»

Related information