Medien - Sonova News Room

Eine internationale Karriere in Down Under

Sydney

Sonova bietet seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich international weiter zu entwickeln. Marketingexperte Beat Meier hat diese Chance genutzt. Der Schweizer tauschte seinen Sitz im Open-Space-Büro am Zürichsee gegen einen Arbeitsplatz in Australiens Metropole Sydney.

Beat Meier sitzt an seinem Schreibtisch im grossräumigen Loft der Australien-Zentrale von Sonovas Retailgeschäft, hinter ihm hängen zwei grosse Uhren an der Wand. Auf der einen ist es 7 Uhr, noch früh am Morgen in der Schweiz, Meiers früherem Arbeitsort. Das andere Ziffernblatt zeigt 15 Uhr an, es ist die Zeit in Sydney, Meiers neuer Wahlheimat.

Seit April 2016 ist Meier Marketingleiter von Sonovas Retailgeschäft in Australien. «Eine spannende Aufgabe, die mich sofort gereizt hat», sagt Meier. Vor dem Antritt seines neuen Jobs in Australien arbeitete er in der Firmenzentrale von Sonova in Stäfa. «Es ist eine grossartige Erfahrung, ein neues Land am anderen Ende der Welt kennen zu lernen und dort in einem internationalen Team zu arbeiten.» Meier schätzt die hohe Lebensqualität in Sydney. Die Möglichkeit zu haben, nach einem ausgefüllten Arbeitstag noch einmal schnell am Manly Beach surfen zu gehen – das ist für Meier ein grosses Plus auf seiner Checkliste für eine gute Work-Life-Balance.

Beat Meier, Group Manager Marketing

Es ist eine grossartige Erfahrung, ein neues Land am anderen Ende der Welt kennen zu lernen und dort in einem internationalen Team zu arbeiten.

Beat Meier, Group Manager Marketing

Beruflich war der Ortswechsel eine interessante Herausforderung: Australien ist beinahe doppelt so gross wie alle Länder der Europäischen Union zusammen. «Trotz der weiten Entfernungen  schafft es unser  Team, mit den Kunden im gesamten Land ständig in Kontakt zu sein», erklärt Meier. Neben der direkten Betreuung in den mehr als 120 Fachgeschäften geschieht dies online. Australien ist ein optimaler Markt für den Einsatz von eSolutions. Viele der Kunden sind sehr internetaffin. Mehr als die Hälfte der älteren Menschen in Australien surft im Internet und besitzt Smartphones. Das nutzt Meier und sein Marketingteam bei der Kundenansprache.

Fast jeden Tag posten sie neue Inhalte auf der Facebook-Seite der «We’re all Ears»-Community. Die Seite hat bereits mehr als 14’500 Fans, ständig kommen neue dazu. Daneben gibt es auch die «We’re all Ears» Online-Plattform, auf der Sonova mit unterschiedlichen Themen und Inhalten informiert. «Wir wollen den Nutzern einen echten Mehrwert bieten», sagt Meier. Die Beiträge reichen von Tipps für Jobsuchende mit Hörgerät, Empfehlungen für Angehörige von Menschen mit Hörminderung bis hin zu neuesten audiologischen Forschungsergebnissen. «Im Zentrum steht immer der Umgang mit Hörverlust, es geht nicht in erster Linie um Produkte», erklärt Meier. «Ausserdem laden wir potentielle Kunden mit Promotionsaktionen dazu ein, unsere Fachgeschäfte zu besuchen.»

In den Pausen eine Runde Tischtennis: Auch in der Zentrale von Sonovas Retailbereich in Sydney legt man viel Wert auf Mitarbeiterzufriedenheit  und Teamgeist. Immer gibt es frisches Obst in der Küche, manchmal wird auch gemeinsam gegrillt.

In den Pausen eine Runde Tischtennis: Auch in der Zentrale von Sonovas Retailbereich in Sydney legt man viel Wert auf Mitarbeiterzufriedenheit  und Teamgeist. Immer gibt es frisches Obst in der Küche, manchmal wird auch gemeinsam gegrillt.

«Beat und sein Team tragen viel dazu bei, die starke Position von Sonova im Retailbereich in Australien weiter auszubauen», sagt David Resch, Vice President Marketing bei Sonova Retail in der Firmenzentrale in Stäfa. «Durch die Betreuung von verschiedenen internationalen Projekten konnte er bereits in der Schweiz viele Erfahrungen sammeln, die ihm heute in Down Under zu Gute kommen.»

Die Sonova Gruppe fördert aktiv internationale Karrieren wie die von Beat Meier, so wird der weltweite Austausch und der Wissenstransfer weiter vorangetrieben. «Wir suchen nach wirklichen Teamplayern, die vernetzt denken, sich für übergreifende Ziele einsetzen und eine gemeinsame Vision entwickeln», erklärt Resch.

Die Mitarbeitenden in der australischen Zentrale von Sonovas Retailbereich kommen aus verschiedenen Kulturkreisen und Sprachregionen. Sonova bietet viele Chancen für eine internationale Weiterentwicklung innerhalb des Unternehmens.

Die Mitarbeitenden in der australischen Zentrale von Sonovas Retailbereich kommen aus verschiedenen Kulturkreisen und Sprachregionen. Sonova bietet viele Chancen für eine internationale Weiterentwicklung innerhalb des Unternehmens.

Meier ist einer von vielen Mitarbeitenden, welche die Chance erhalten haben, auf verschiedenen Kontinenten zu arbeiten. So wechselte beispielsweise ein Teamkollege kurz vor Meiers Start von Sydney in die regionale Sonova Zentrale nach Singapur. «Solche Personalwechsel gibt es gruppenweit in allen Geschäftsbereichen und Abteilungen», sagt Resch.

In Sydney hat Beat Meier heute eine Verabredung mit Sonova-Audiologin Julie Sutcliffe und der «We’re all Ears»-Community: Alle zwei Monate können die User der Audiologin in einem Live-Chat Fragen stellen. Das Ziel: Den Mitgliedern der Community zu helfen. Und gleichzeitig zu erfahren, welche Anliegen Kunden und auch potenzielle Neukunden haben.

Die «We’re all Ears» Online-Plattform gehört zum Herzstück von Sonovas Retail Marketingstrategie in Australien: So können auch Kunden und Neukunden in entlegenen Landesregionen erreicht werden. Die Online-Community hat inzwischen mehr als 14.500 Mitglieder, ständig kommen neue hinzu.

Die «We’re all Ears» Online-Plattform gehört zum Herzstück von Sonovas Retail Marketingstrategie in Australien: So können auch Kunden und Neukunden in entlegenen Landesregionen erreicht werden. Die Online-Community hat inzwischen mehr als 14.500 Mitglieder, ständig kommen neue hinzu.

An einem der Konferenztische im geräumigen Loft von Sonovas Retail Zentrale in Sydney warten Meier und das Team auf die Fragen: Der Live-Chat wird auf eine Leinwand projiziert und die Antworten der Audiologin direkt in den Computer eingegeben. Sie vermittelt vor allem Kontakte zu Hörakustikern oder Ärzten. Für viele User sind diese Ratschläge der entscheidende Impuls, sich um ihr Hörproblem zu kümmern.

«Wir konnten wieder vielen Usern helfen», sagt Audiologin Sutcliffe am Ende der beinahe zweistündigen Sitzung. Auch Marketingleiter Meier ist zufrieden. «Durch unsere Arbeit für die ‚We’re all Ears‘-Community tragen wir aktiv dazu bei, das Leben von vielen Menschen zu verbessern. Das erfüllt mich sehr.»
Es wird langsam Abend in Sydney. Als Meier das Sonova-Loft verlässt und auf die Victoria Street tritt, scheint ihm die untergehende Sonne milde ins Gesicht. Meier geniesst diesen kurzen Augenblick: «Was will man mehr?»