Corporate Social Responsibility bei Sonova

Kundenorientierte Lösungen

Hörgeräte mittels Videokonferenz in Echtzeit anpassen lassen

Entwicklung neuer Produkte

Der Markt bietet grosses Potential zur Erschliessung weiterer Kundengruppen durch neue Formen von Hörlösungen. Durch unseren konsequenten Plattformansatz bei der Entwicklung von Hörgeräten und Cochlea-Implantaten und unsere anhaltend hohen Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen bauen wir unser Produktangebot laufend aus, um diese Marktchancen zu nutzen.

Innovation durch Zusammenarbeit

Bei Sonova betrachten wir interdisziplinäre Zusammenarbeit als Garant für Fortschritt. Besonders, wenn es um ein so komplexes Thema wie das Hören geht. Daher liegt einer der Schlüsselbereiche unserer Innovationsstrategie im Auf- und Ausbau internationaler Netzwerke, wo das spezifische Know-how führender Forschungseinrichtungen, Spitäler, Unternehmen und Institutionen gebündelt und vertieft wird, damit daraus neue Hörlösungen entstehen können.

Langzeitpartnerschaften und offener Austausch kennzeichnen unsere Zusammenarbeit mit rund 50 erstklassigen Universitäten sowie Exzellenz- und Technologiezentren. Der Schwerpunkt dieser interdisziplinären Arbeit liegt darauf, das gesamte Innovationspotenzial auszuschöpfen. Gemeinsam können wir unser Verständnis für die auditive Wahrnehmung und die damit verbundenen kognitiven Prozesse erweitern, die digitale Signalverarbeitung und die Miniaturisierung der Elektronik vorantreiben, Werkstoffe und Implantationstechniken verbessern und die Möglichkeiten der Bionik erforschen.

Besonders eng arbeiten wir mit den internationalen Expertengruppen des Pediatric Advisory Board zusammen, um Hörlösungen zu entwickeln, die dem Hörverlust in der frühen Kindheit entgegenwirken und gleichzeitig die gesamte Familie miteinbeziehen und unterstützen.

Mit mehreren Spitzenuniversitäten betreiben wir eine enge Zusammenarbeit. Beispielhaft stellen wir zwei Forschungsprojekte vor: zur Frage der familienzentrierten Versorgung und zum Zusammenhang von Hörverlust mit anderen Gesundheitsproblemen.

Gemeinsam mit der australischen Universität Queensland entwickeln wir einen Ansatz, um Familienangehörige in die Beratung zur Hörrehabilitation und die ersten Schritte mit Hörgeräten umfassend einzubinden. Ein Hörverlust wirkt sich immer auch auf das Leben der Angehörigen aus. Wenn die Angehörigen aber frühzeitig eingebunden werden, erhöht dies die Erfolgschancen für die Hörrehabilitation und die Nutzung von Hörgeräten enorm. Im Rahmen der Forschungszusammenarbeit entstand ein praktischer Leitfaden, mit dem Hörgeräteakustiker bei der audiologischen Versorgung erfolgreich familienzentriert arbeiten können.

In den letzten Jahren haben mehrere grosse Kohorten-Längsschnittstudien gezeigt, dass das Auftreten von Hörverlust bei älteren Menschen eng mit anderen Gesundheitsaspekten im Zusammenhang steht. Bei diesem Forschungsthema haben wir in Zusammenarbeit mit dem universitären Medizinzentrum VUmc in Amsterdam verschiedene Komorbiditäten zwischen Hörverlust und gesundheitlichen Problemen wie psychosoziale Gesundheit, Depression, Arthritis, Abbau kognitiver Fähigkeiten, Sturzrisiko und Diabetes untersucht. Diese Forschung wird uns eine neue, ganzheitliche Betrachtungsweise bieten, wie die Frage der Hörgesundheit allgemein in Massnahmen zum gesunden Älterwerden eingebunden werden kann.

Intelligente Technologien

Die digitale Revolution und das Internet der Dinge beeinflussen mehr und mehr Aspekte unseres Lebens. Neue webbasierte Geschäftsmodelle versprechen mehr Komfort, Einfachheit und Freiheit durch intelligente Technologien und Services. Wir begrüssen diese Entwicklung, zumal höchster Komfort und Autonomie für die Benutzer sowie einwandfreier Service auch unsere Innovationsschwerpunkte sind.

eSolutions heute

Digitale Technologie und umfassende Konnektivität machen unsere Hörlösungen zu intelligenten Begleitern, die mit altbekannten Hörgeräten noch so viel zu tun haben wie ein iPod mit einem Grammofon. Und dies nicht nur hinsichtlich Auflösung, Klang, Sprachverständnis, Formfaktor oder Design, sondern auch Funktionalität: Unterschiedlichste Medienplayer können drahtlos verbunden werden, und der Benutzer kann Musik, TV-Ton oder Anrufe in exzellenter Qualität direkt im Ohr empfangen.

Mit dem diskreten Bluetooth-Mikrofon kann man Konversationen auch in lauten Umgebungen folgen – manchmal sogar besser als Menschen ohne Hörverlust. Und mit einer Smartphone App-lassen sich alle Parameter und Funktionen intuitiv und individuell steuern.

eSolutions für die Zukunft

Beste Hörqualität und Bedienungsfreundlichkeit sind entscheidende Aspekte, aber wir sehen darüber hinaus auch zahlreiche Möglichkeiten durch Vernetzung. Unsere Hörlösungen gehen über das Gerät als solches hinaus und werden zu einer digitalen Erfahrung, die Hörgeräteakustiker und Träger in Echtzeit und in allen Stadien des Höralltags zusammenbringt und unterstützt.

Von online verfügbarer Kundenhistorie und effizientem Kundensupport bis hin zu elektronischer Remote-Anpassung und -Optimierung unter Realbedingungen bieten digital vernetzte Lösungen den Benutzern ein bislang nie erträumtes Mass an Kontrolle und Freiheit. Wo auch immer der Benutzer sich aufhält – der Hörgeräteakustiker kann ihm direkt zur Seite stehen, indem er die spezifische Hörsituation mithilfe genauer Daten analysiert und unmittelbar Hilfe leistet.

Kontinuierliches Monitoring und statistische Auswertung von Hörsituationen ermöglichen immer differenziertere benutzer-spezifische Feinanpassungen und gezieltere Beratung. Kontrolltermine gehören der Vergangenheit an, räumliche Entfernungen sind kein Thema mehr; professionelle Beratung und bequeme Geräteanpassung erfolgen bequem per Smartphone.

In einer vollständig vernetzten Welt des Hörens können Menschen mit Hörverlust komplette Autonomie geniessen. Es gehört zu unserem Versprechen, diese digitalen Kanäle zu nutzen und weiter auszubauen, um mit unseren Kunden eine persönliche Beziehung in Echtzeit aufzubauen.