Medien - Sonova News Room

Sonova schliesst Übernahme von AudioNova ab

Stäfa (Schweiz), 15. September 2016 – Sonova Holding AG, der weltweit führende Anbieter von Hörlösungen, gibt heute den erfolgreichen Abschluss der bereits vorgängig angekündigten Übernahme von AudioNova International B.V. (AudioNova) bekannt, nachdem sämtliche erforderlichen Genehmigungen der Regulierungsbehörden erlangt wurden. AudioNova wird ab September 2016 in den konsolidierten Abschluss von Sonova einfliessen. Im Geschäftsjahr 2016/17 wird die Akquisition voraussichtlich CHF 210-220 Mio. zum Umsatz und CHF 25-30 Mio. zum EBITA (vor Einmalkosten) beitragen. Mit dem Zusammenschluss von AudioNova und Sonova entsteht eines der grössten Retail-Servicenetzwerke für Hörgeräte in Europa.

Lukas Braunschweiler, CEO von Sonova: „Die Akquisition von AudioNova stellt einen Meilenstein für Sonova dar, mit dem wir unser europäisches Hörgeräte-Retailgeschäft markant ausbauen. Die Kombination der Stärken unserer komplementären Retail-Netzwerke wird uns ermöglichen, unsere Strategie der Kundennähe und erstklassiger professioneller audiologischer Dienstleistungen weiter voranzutreiben. Wir freuen uns, unsere über 2750 neuen Kolleginnen und Kollegen von AudioNova willkommen zu heissen und sind überzeugt, dass unsere gemeinsame Vision zu einer reibungslosen Integration beitragen wird. Gemeinsam sind wir bestens positioniert, unsere Branche zum Wohle unserer Kunden aktiv mitzugestalten.“

 

Die Aktivitäten von AudioNova und Connect Hearing werden in ein globales Sonova Retailgeschäft unter der Führung eines in Kürze zu ernennenden Group Vice President Retail zusammengeführt und durch ein globales Support Center in Rotterdam (NL) unterstützt. Bis zu dieser Ernennung werden Frank van der Vis (CEO von AudioNova) und Lukas Braunschweiler (CEO von Sonova) ad interim das globale Retailgeschäft gemeinsam leiten. Frank van der Vis wird bis am 1. November 2016 im Unternehmen verbleiben, was einen reibungslosen Übergang sicherstellt. Franz Petermann bleibt Global Vice President Corporate e-Marketing.

 

Finanzielle Highlights

AudioNova wird per September 2016 konsolidiert und im Geschäftsjahr 2016/17 voraussichtlich CHF 210–220 Mio. zum Umsatz und CHF 25-30 Mio. zum EBITA der Gruppe (vor Transaktions- und Integrationskosten) beitragen. Die Übernahme dürfte in den kommenden zwei bis drei Jahren zu einmaligen Transaktions- und Integrationskosten in der Höhe von CHF 30-35 Mio. führen, von denen die Hälfte im Geschäftsjahr 2016/17 anfallen wird. Die jährlichen akquisitionsbedingten Abschreibungen werden voraussichtlich CHF 20-25 Mio. betragen bzw. CHF 12-15 Mio. für den Rest des laufenden Geschäftsjahres. Der Wert von AudioNova wird mit EUR 830 Mio. veranschlagt. Die Auszahlung des Kaufpreises erfolgt in bar. Die kurzfristige Finanzierung wurde mithilfe eines Überbrückungskredites sichergestellt, der grösstenteils durch die Ausgabe einer Anleihe abgelöst werden wird.

 

Lukas Braunschweiler: „Ich bin überzeugt, dass wir die Vorteile dieser Akquisition rasch nutzen können, indem wir Best-Practice-Prozesse, starke Marken und die Produktbeschaffung zusammenführen und so das Wachstumspotential in unserem globalen Retailgeschäft auch in Zukunft optimal ausschöpfen können.“

 

Telefonkonferenz

Im Zusammenhang mit der heutigen Ankündigung gibt Sonova heute, am 15. September 2016, um 14.30 MESZ, im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Webcast für Medien und Investoren ein Update.

 

Einwahldaten für die Telefonkonferenz:

Link zum Webcast

+41 (0)58 310 50 00 (Europa)

+44 (0)203 059 58 62 (UK)

+1 (1)631 570 56 13 (USA)

 

Eine Aufzeichnung wird nach der Telefonkonferenz verfügbar sein unter:

http://www.sonova.com/de/investors/presentations

 

Auf der Website des Unternehmens finden Sie im Bereich „Investoren“ ergänzende Präsentationen:

http://www.sonova.com/de/investors/presentations

 

 

– Ende –